Robert Wagner, Produktmanager Bau, erklärt auf dem TYTOBLOG, welche Vorteile eine mobile Gas Stromerzeugung mit Flüssiggas bietet.

Ob als Notstromaggregat, als Generator für die Abdeckung von Spitzenlasten oder für den Dauerbetrieb: Überall wo Strom benötigt, aber kein Netzanschluss vorhanden ist, werden mobile Stromerzeuger eingesetzt. Flüssiggas als mobiler Energieträger bietet hier viele Vorteile.

Einsatzbereiche für mobile Gas Stromversorgung

Auf abgelegenen Baustellen ist oft kein oder zu wenig Strom vorhanden. Deshalb werden dort Stromgeneratoren zur Versorgung der Baugeräte und der Büro- und Wohncontaineranlagen benötigt.

Für kurzfristige Wärmeüberbrückungen wie z.B. bei provisorischer Estrich-Aufheizung, Wartungs- / Reparaturarbeiten an kommunalen Fernwärmenetzen oder die Überbrückung von wartungsbedingt stillgelegten Biogas-Anlagen bietet bietet sich die mobile Wärmeversorgung mit Flüssiggas an.

In Krankenhäusern werden die Stromaggregate zur Notstromversorgung genutzt, schließlich könnte auf Intensivstationen ein normaler Stromausfall lebensbedrohlich für die Patienten sein.

Im Falle eines Stromausfalls springen in der Hotellerie und Gastronomie oder der Industrie häufig Notstromaggregate ein.
In der Landwirtschaft beziehungsweise der Viehzucht kann eine Notstromversorgung sehr wichtig sein. Denn Tiere, wie Schweine oder Geflügel, reagieren empfindlich auf Temperaturveränderungen von nur wenigen Grad Celsius. Eine Notstromversorgung stellt sicher, dass Tiere durch eine fehlende Lüftung oder Klimatisierung der Stalleinheiten nicht beeinträchtigt und wirtschaftliche Schäden durch Störungen der Produktion verhindert werden.

5 Vorteile gegenüber Diesel

Der Betrieb mit Flüssiggas bietet im Gegensatz zu Diesel oder Benzin verschiedene Vorteile.Gas, Stromerzeuger, Baustelle, wirtschaftlich

1. Der Vergaser verklebt auch bei langen Stillstandzeiten nicht und ein reibungsloses Anlaufen des Motors ist somit gewährleistet. Dies ist vor allem bei der Notstromversorgung ein wichtiges Argument.
2. Der hohe Wirkungsgrad von Flüssiggas sowie der im Vergleich zu Diesel günstige Preis sorgen für einen sehr wirtschaftlichen Betrieb.
3. Schaltet man noch mobile Speichersysteme zwischen Stromerzeuger und Stromverbraucher, dann können die Betriebskosten um bis zu 50 Prozent reduziert werden.
4. Und schließlich verbrennt Flüssiggas nahezu rückstandsfrei. Es gehört zu den schadstoffärmsten fossilen Energieträgern und darf sogar in Wasserschutzgebieten eingesetzt werden.
5. Schnell einsatzbereit: Kleinere Stromerzeuger können sehr kurzfristig mit Gasflaschen betrieben werden, aber auch Tankversorgungen können wir binnen weniger Tage realisieren.

Sind Sie auf der Suche nach einer wirtschaftlichen mobilen Stromversorgung? Dann senden Sie uns eine E-Mail mit der ausgefüllten Checkliste – wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

 

Schöne Grüße

Ihr Robert Wagner

 

Robert Wagner

Key Account Management Baugewerbe

 

Zugspitzbahn: Winterbau-Heizung verhindert Baustopp

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

www.tyczka.de  – www.flaschengas-kaufen.de  – www.flaschengas-partner.de