Sie haben eine Flüssiggas-Heizung, draußen ist es kalt und Ihre Heizung wird nicht warm? Auf dem TYTOBLOG erklären wir, wie Sie eine Gasregler Vereisung schnell und einfach selbst beheben können.

Wir alle kennen Situationen, die immer genau dann eintreten, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann. Ein typisches Beispiel: Draußen herrschen Temperaturen um den Gefrierpunkt, Sie möchten es sich gerade richtig gemütlich machen, aber die Flüssiggas-Heizung läuft nicht richtig oder fällt sogar aus. Woran kann das liegen? Häufig ist die Ursache banal und ohne viel Aufwand – und vor allem ohne fremde Hilfe – durch den Hausbewohner selbst zu beheben.

Gasregler Vereisung: kleine Ursache, große Wirkung

Jeder Stoff, auch Flüssiggas (Propan und Butan), besitzt eine gewisse Restfeuchte an Wasser. Diese wird normalerweise mit dem Gas zum Verbrauchsgerät gefördert und verbrennt dort unproblematisch. Bei Temperaturen um die Null Grad kann sich aber an der engsten Stelle des Behälterreglers, in der Düse, ein kleiner Eispropfen bilden. Und dieser verstopft dann die Düse – wir nennen das Gasregler Vereisung. Dabei handelt sich zwar nicht um ein Sicherheitsproblem, aber die Gaszufuhr wird unterbrochen und das Propan kann nicht mehr zum Verbrauchsgerät fließen. Dieses geht auf Störung und schaltet ab. Es wird kalt im Haus.

Was tun? Ganz einfach: Der Eispropfen muss entfernt werden. Wie? Der Gasregler muss erwärmt werden. Da er sich im EX-Bereich des Behälters befindet dürfen Sie kein elektrisches Gerät, wie z. B. einen Fön, benützen.

Ich habe die schnelle und einfache Lösung für Sie. Wickeln Sie einen Lappen um die engste Stelle des Reglers und begießen diesen langsam mit warmen Wasser, so dass sich das Gehäuse des Reglers erwärmt. Das Wasser verursacht keinen Schaden an der Armatur. Vermeiden Sie aber, dass es in die Öffnungen gelangt. Vorsichtig gießen, damit Sie sich nicht verbrühen! Im Inneren schmilzt der kleine Eispropfen und das öffnet die Düse wieder; das Gas kann wieder fließen. Den Lappen entfernen, bevor das Wasser kalt wird und gefriert. Unter Umständen müssen Sie die Heizung mehrmals neu starten, da sich kein Gas mehr in der Rohrleitung befindet. Und schon sollten Sie wieder warme Räume haben.

Schöne Grüße

Ihr

Ralf Konermann

 

Ralf Konermann

Technischer Leiter

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

www.tyczka.de  – www.flaschengas-kaufen.dewww.flaschengas-partner.de