Vor einem Jahr haben wir über die Auswirkungen des Grill- und Freizeitbooms auf den Flaschengasabsatz diskutiert. Die Baumärkte berichteten von gewaltigen Verkaufszahlen bei supermodernen Grills, Terrassenstrahlern und Katalytöfen. Das brachte viele neue, oft unerfahrene Gaskunden, die bisher nie etwas mit Flüssiggas zu tun gehabt, noch nie eine Flüssiggasflasche angeschlossen haben.

Besonderheiten beim Gasanschluss

Hier gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten: Der Regler wird linksherum aufgeschraubt, aber bitte nur mit Hand und nicht mit einer Zange bis zum Anschlag zudrehen. Dann wird das Flaschenventil aufgedreht.

Ist ein Gasanschluss richtig undicht, hört und riecht man es in der Regel. Wenn viel Gas austritt, sieht man es sogar, denn es bildet sich ein weißer Nebel. Dann die Gasflasche ganz schnell wieder zudrehen – hoffentlich richtig herum: Das heißt rechts herum, wie bei einem Wasserhahn.

Gefährlich wird es, wenn die Verbindung zwischen Regler und Gasflaschenanschluss fast dicht ist. Dann sieht und hört man nichts. Und wenn man sich nicht genau darauf konzentriert – riecht man auch nichts. Flüssiggas ist schwerer als Luft und verhält sich deshalb bei der Ausbreitung fast wie Wasser. Besonders in Räumen und Nischen, aber auch bei Windstille können sich langsam Flüssiggasmengen am Boden und in Vertiefungen ansammeln. Kommt dann eine Zündquelle dazu – das kann der Kontakt eines elektrischen Gerätes, eine Zigarettenkippe oder vieles andere sein – reagiert das Gas unvermittelt. Zum Glück bleibt es oft bei einer Verpuffung, die außer einem Schrecken bei den anwesenden Personen nicht viel anrichtet. Im schlimmsten Fall kann es aber auch, vor allem in geschlossenen Räumen, zu Explosionen kommen.

Lecksuchspray verhindert Gasunfälle

Dabei ist Sicherheit so einfach. Ein Spritzer Lecksuchspray auf die Schraubverbindung zwischen Regler und Flaschenventil zeigt zuverlässig an, ob der Gasanschluss dicht ist: Wenn sich nach dem Aufsprühen Blasen bilden, muss die Gasflasche sofort wieder zugedreht und die Verbindung Regler / Ventil überprüft werden. An die vermeintlich Bequemen unter den Flaschengas-Anwendern kann ich nur immer wieder appellieren: Macht eine Dichtheitsprobe!

Wir haben uns gefragt, welche Informationen bekommen die „unwissenden“ Kunden eigentlich beim Kauf ihres neuen Hightech-Gasgerätes? Wir machten den Praxistest und mussten feststellen, dass sie wenig bis keine Informationen zum Gas bzw. zum sicheren Umgang mit ihrem Gasgerät erhalten. Ein Lecksuchspray als komfortabelste und einfachste Methode einzusetzen hat kein Geräteverkäufer angesprochen.

Sicherheits-Aktion beim Handel gestartet

Grund genug für uns, etwas zu tun. Kurzerhand haben wir 40.000 Dosen Lecksuchspray geordert und diese an unsere Vertriebspartner verteilt. Ziel der Aktion ist es, die Verkäufer von Gasgeräten und Propan-Gasflaschen dafür zu sensibilisieren, dass sie mit jedem Gasgerät und jeder Gasflasche aktiv Lecksuchspray mit anbieten. Damit alle beim Umgang mit Flaschengas an Sicherheit gewinnen.

Fazit: Denken Sie beim nächsten Kauf einer Gasflasche daran, eine Dose Lecksuchspray mitzunehmen. Es schützt vor bösen Überraschungen und sorgt für ungetrübten Spaß beim Grillen!

 

Ihr

Peter Schorr

 

Peter Schorr

Verkaufsleiter Flaschengas

P.S.: Flaschengas-kaufen.de ist die Online Suchmaschine für Flaschengas-Händler in Deutschland. Einfach Postleitzahl oder Ort eingeben und schon erscheinen Propangas-Händler in Ihrer Nähe.