Manchmal spielt einem der Zufall in die Karten: so bin ich im September 2014  durch eine Interessentin und heutige Kundin auf das Naherholungsgebiet Haddorfer Seen in der Gemeinde Wettringen im nördlichen Münsterland aufmerksam geworden. Diese seit 40 Jahren bestehende Gasversorgungsanlage stand zum Verkauf und war für uns als Enerigeversorger eine interessante Chance.

Die Verhandlungen zur Übernahme des Gasnetzes, Gespräche und der Ideenaustausch mit  den Anwohnern erforderten viel Einsatz und Überzeugungsarbeit. Die Eigentümer der Häuser hatten verständlicherweise Ängste und Sorgen, insbesondere weil die langjährige Geschäftsbeziehung zwischen derzeitigem Versorger und Kunden zu Ende ging. Die Bewohner konnten zunächst nicht einzuschätzen, was es heißt, wenn ein neuer Versorger das Flüssiggasnetz übernimmt. Die positivste Nachricht für die Kunden war, dass wir als bundesweit tätiger Gasversorger mit entsprechend guter Versorgungsstruktur den Gaspreis senken konnten.  Das war natürlich ein positiver Einstand für uns.

Flüssiggas-Versorger schafft Vertrauen durch Kundennähe

Um als Versorger auf der sicheren Seite zu sein prüften wir vor der Übernahme der Sammelversorgungsanlage den Gasbehälter und die Rohrleitung. Während dieser Arbeiten lernte ich bereits viele Bewohner kennen. Einfach klasse war für mich, so früh schon mit den neuen Kunden ins Gespräch zu kommen und uns als deren Energieversorger vorzustellen. Das war eine gute Gelegenheit im persönlichen Gespräch offene Fragen zu beantworten. Und seit Juni sind wir nun Betreiber der Anlage.

Am 14.6. veranstaltete der Campingplatz des Naherholungsgebiets einen Tag der offenen Tür. Toll war, dass wir eingeladen waren uns als neuen Energieversorger vorzustellen.

“Schön, einen Partner an der Seite zu haben, der verlässlich, ehrlich und transparent ist” – dieses Statement schon nach so kurzer Zeit zu hören ist das schönste Lob – und ich merke schon jetzt, dass dieses Projekt alle Mühen wert war.

 

Viele Grüße aus dem schönen Rheine

Ihr Dirk Winter

 

Dirk Winter

Regionalleiter